Online Casino Lizenz aus den Philippinen

Wer an klassische Lizenzgeber für Online Casinos denkt, dem fallen Länder wie Malta, Großbritannien oder vielleicht noch Zypern ein. Doch auch die Philippinen gehören in die lange Reihe jener Staaten, die Lizenzen für Glücksspiel ausgeben. Was der aus ca. 7.600 Inseln bestehende Staat der Casinowelt zu bieten hat und ob Sie den in diesem Land lizenzierten Casinos trauen können, werden wir unten im Beitrag noch klären.

Festzuhalten ist über den Archipel der Philippinen, dass es sich zwischen dem Pazifik im Osten und dem Südchinesischen Meer im Westen befindet. Die knapp 1,8 Millionen Einwohner zählende Hauptstadt des Landes ist Manila im nördlichen Drittel des Staates. Interessant ist übrigens auch, dass die Philippinen einer von nur zwei asiatischen Ländern mit katholischer Bevölkerungsmehrheit sind.

Antrag für eine Lizenz

Zuständig für die Lizenzierung von Casinos auf den Philippinen ist die Philippine Amusement and Gaming Corporation, PAGCOR. Bevor wir uns jedoch dieser offiziell für das ganze Land verantwortlichen Behörde zuwenden sei noch darauf hingewiesen, dass es auf den Philippinen auch Sonderwirtschaftszonen gibt, in denen ebenfalls Lizenzen vergeben werden. Diese sind die Cagayan Economic Zone Authority, die Aurora Pacific Economic Zone and Freeport Autohrity und die Authority of the Freeport Area of Bataan. Da jedoch nur die PAGCOR für das ganze Land zuständig ist, konzentrieren wir uns auf diese offizielle Behörde. Wir fokussieren uns auch deshalb auf diese Behörde, da sich im Moment einiges in den Landesgesetzen der Philippinen tut. Der regierende Präsident hat vor geraumer Zeit ein Dekret erlassen, dass dem Wildwuchs der Casinos im Land Einhalt gebieten soll. Nur bei der PAGCOR können wir also darauf vertrauen, dass sie auch in Zukunft noch verantwortlich sein wird.

Für eine Lizenz werden bei der Beantragung bereits 50.000 USD fällig, später dann noch einmal 200.000 USD. Das ist eine recht ordentliche Menge und dürfte viele unseriöse Anbieter abschrecken. Es ist jedoch gerade die politische Situation, die hierfür auch als Gegenargument angeführt werden kann. Der regierende Präsident hat bereits mehrfach durchblicken lassen, dass Glücksspiel nicht gerade zu seinen Lieblingsinteressen gehört. Es kann also sein, dass dies in der Zukunft noch härter bekämpft werden soll. Andererseits trennen die Behörden strickt nach in- und ausländischen Glücksspielanbietern, was wiederum dazu führen kann, dass nur die inländischen Anbieter zu leiden haben, während der Markt für sogenannte Offshore-Anbieter ein Steuerparadies bleibt. Denn die Steuern, die auf die Einnahmen der Online Casinos erhoben werden, liegen gerade einmal bei 2 %.

Schutz der Spieler

Der gesamte Internetauftritt der PAGCOR ist sehr übersichtlich und ausführlich gestaltet, sodass alle Informationen leicht nachgeschlagen werden können. Das tritt auch auf die Hinweise zu verantwortlichem Spielen zu, denen eine eigene Unterseite gewidmet wird. Hier finden sich die üblichen Maßnahmen zum Schutz der Spieler. Das beginnt beim klassischen Selbstausschluss und geht bis zu einem speziellen Verhaltenskodex, an den sich alle Beteiligten halten müssen.

Aus diesem Kodex geht zum Beispiel auch hervor, dass Spieler mindestens 21 Jahre alt sein müssen. Welche Sanktionen bei Nichtbeachten des Kodex verhängt werden, ist jedoch nicht ersichtlich. Zumindest ein Zentralregister besteht, in welches die vom Ausschluss betroffenen Personen aufgenommen werden, um ihr Spiel in allen Online Casinos auf den Philippinen zu verhindern.

Technische Bedingungen

Für die Offshore-Lizenz von den Philippinen muss sichergestellt werden, dass der Zugriff auf die Webseiten nur von außerhalb des Staatsgebietes erfolgen kann. Das ist mit Geoblocking noch relativ einfach durchzuführen. Interessant ist jedoch auch die zweite Bedingung, dass auch im Ausland befindliche philippinische Staatsbürger keinen Zutritt haben dürfen. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die Online Casinos mit einer philippinischen Lizenz strenge Vorschriften für die Registrierung aufstellen müssen.

Wie zuverlässig ist ein Online-Casino auf den Philippinen für Sie als Spieler?

Die offizielle Webseite der PAGCOR macht einen guten Eindruck. Als interessierter Spieler werden Sie förmlich mit Gesetzestexten und Regularien erschlagen, in denen Sie alles (auf Englisch) nachlesen können, was es über die Lizenzen der Philippinen zu wissen gibt. Das größte Manko ist und bleibt jedoch die unsichere politische Situation des Landes. Niemand weiß, ob nicht schon morgen ein neues Dekret erlassen wird, welches alle Online Casinos für illegal erklärt. Die Frage wäre dann ganz simpel, was mit dem Geld auf Ihrem Guthabenkonto passiert. Daher raten wir trotz des schönen Äußeren von Online Casinos mit einer Lizenz der Philippinen ab.