Coronavirus im Casino

Durch den Ausbruch des Coronavirus haben es die Casinos in Asien schwer. In Macau wurden kurzerhand alle Casinos fĂŒr zwei Wochen geschlossen. Zwar sind sie wieder geöffnet, aber die Mitarbeiter mĂŒssen strikte Schutzmaßnahmen durchfĂŒhren und, wesentlich schlimmer, die Touristen bleiben fern.[1][2] Das MilliardengeschĂ€ft hat durch die Schließungen und die aktuelle Situation einen schweren Hieb bekommen. Auch das durch chinesische Besucher dominierte Tigre de Cristal in Wladiwostok/Russland hat deutlich weniger UmsĂ€tze, geht aber davon aus, dass dies nur eine kurzfristige Situation ist.[3]

Macau alleine hat einen jÀhrlichen, durchschnittlichen Umsatz vor Steuer von rund 35 Milliarden EUR. Zwei Wochen Ausfall haben somit schnell einen Defizit von 1,35 Milliarden EUR, also 1.350.000.000 EUR, zur Folge.[4] Insgesamt sind im Februar 2020 die Einnahmen rund 88% weggefallen. [5]

Die Situation ist sehr gut zu verstehen. Das Coronavirus SARS-CoV-2 löst eine Erkrankung namens COVID-19 (Corona virus disease 2019) aus. COVID-19 kann vor allem bei Ă€lteren Menschen und Personen mit Vorerkrankungen mit einer tödlichen LungenentzĂŒndung enden. Bei dem Coronavirus ist eine Mensch-zu-Mensch-Übertragung möglich. Durch eine Tröpfeninfektion können die Viren auch ĂŒber einen Abstand von bis zu 1,80m ĂŒbertragen werden.[6]

 

Aktuelle Schließungen, Änderungen und Regeln

Deutschland

Die Casinos und Spielbanken in Deutschland sind vorlÀufig geschlossen.

Österreich

Alle Casinos in Österreich  sind geschlossen. Das betrifft u.a. die Spielbanken in Casinos in Baden, Bregenz, Graz, Innsbruck, KitzbĂŒhel, Kleinwalsertal, Linz, Salzburg, Seefeld, Velden, Wien und Zell am See. Dies betrifft ebenso alle Casino Restaurants.

Niederlande

In den Niederlanden schließt Holland Casino alle Spielbanken bis mindestens zum 6. April 2020. Die niederlĂ€ndische Regierung hat alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen per direkt verboten. Zudem wurden auch alle Restaurants, CafĂ©s, Coffeeshops und Sexclubs fĂŒr mindestens drei Wochen geschlossen. Die gut besuchten lokalen Spielbanken können daher nicht geöffnet bleiben.

Schweiz

Personen, die sich in Risikogebieten aufgehalten haben, dĂŒrfen nicht an Veranstaltungen teilnehmen oder den Spielbereich besuchen. Zudem dĂŒrfen Personen, die in den letzten 5 Tagen vor der Veranstaltung/des Besuchs mit einer positiv getesteten Person in Kontakt waren, nicht an den Veranstaltungen teilnehmen oder ein Casino besuchen. Gleiches gilt fĂŒr Personen, die Grippesymptome haben (z.B. Fieber, Husten).

Der Bundesrat der Schweiz hat am 13. MÀrz 2020 eine Maximalbelegung von 100 Personen inkl. Mitarbeiter*innen in Freizeiteinrichtungen sowie 50 Personen inkl. Mitarbeiter*innen in Restaurants, Bars und Diskotheken bis zum 30. April 2020 angeordnet. Daher sind einige Spielbanken zwar noch geöffnet, aber haben ein stark eingeschrÀnktes Angebot.

Belgien

In Belgien sind per direkt bis Anfang April alle Gastronomiebetriebe geschlossen. Das betrifft auch Casinos und Spielbanken. Nur LebensmittelgeschĂ€fte, Apotheken und anderen lebensnotwenige GeschĂ€fte dĂŒrfen geöffnet sein.

Spanien

In Spanien gilt landesweit eine Ausgangssperre. Es dĂŒrfen nur noch bestimmte GeschĂ€fte geöffnet sein. Daher sind auch alle Casinos und Spielbanken geschlossen.

 

Auch eine Schmierinfektion ĂŒber kontaminierte OberflĂ€chen gilt als möglich

Beim BerĂŒhren kontaminierter OberflĂ€chen und GegenstĂ€nde kann wahrscheinlich eine Übertragung stattfinden. Dies ist allerdings noch nicht sehr gut untersucht. Diverse Forschungsergebnisse zeigen, dass Coronaviren bei Raumtemperatur bis zu neun Tage lang auf OberflĂ€chen aus Metall, Glas oder Plastik „ĂŒberleben“ können. Im Durchschnitt sind sie vier bis fĂŒnf Tage infektiös. Eine Desinfektion der OberflĂ€chen bereinigt die Situation. Es kann davon ausgegangen werden, dass dies auch fĂŒr den neuen SARS-CoV-2 gilt.[7]

Eine Übertragung ĂŒber OberflĂ€chen könnte allerdings schnell erfolgen, wenn einfache Hygienerichtlinien nicht eingehalten werden. Insofern eine infizierte Person seine HĂ€nde nicht gewaschen hat und eine nicht infizierte Person Kontakt zur OberflĂ€che und anschließend zu seinen SchleimhĂ€uten hat, kann der Virus ĂŒbertragen werden. [8][9][10]

 

Schmierinfektion im Casino

Auch gehen wir davon aus, dass lokale Casinos alles Mögliche durchfĂŒhren werden um eine Übertragung durch Schmierinfektion zu verhindern, stellen wir uns die Frage ob dies ĂŒberhaupt möglich ist. Hunderte elektronische GerĂ€te mit tausenden Knöpfen, Spielkarten und Jetons regelmĂ€ĂŸig zu desinfizieren wird eine große Herausforderung sein. Das Risiko bleibt, da vor allem Tischspiele schnelle Spiele sind. Die Jetons wandern rund und der vorherige Spiele hat eventuell nicht die gut die HĂ€nde gewaschen oder sogar gerade in die HĂ€nde genießt.

 

Tröpfeninfektion beim großen Spiel

Neben dem Risiko einer Schmierinfektion bleibt auch die Möglichkeit einer Tröpfeninfektion bestehen. Dies ist relativ einfach an gut besuchten Spieltischen wie Roulette, Baccara oder Black Jack möglich. Spieler stehen dicht nebeneinander und auch der Croupier ist immer im Mittelpunkt des Geschehens. Im Idealfall Ă€rgert man sich nur ĂŒber den Schweißgeruch des Spielnachbarn oder freut sich ĂŒber das ParfĂŒm der Gegenspielerin. Es kann aber genau so gut sein, dass einer der Mitspieler  VirustrĂ€ger ist und die anderen infiziert. Der Abstand der Spieler betrĂ€gt an den Spieltischen meistens nur einige Zentimeter. Dies ist fĂŒr Viren – wie auch dem Coronavirus – ein leichtes Spiel beim großen Spiel.

 

Casinoschließungen gerechtfertigt

Casinos scheinen ein idealer Übertragungsort fĂŒr Coronaviren zu sein. Das Schließen der Spielbanken in Macau war zwar sehr teuer, aber sicherlich gerechtfertigt. Dass die Besucherströme fern bleiben, ist nicht nur mit dem minimalen Reiseaufkommen nach Asien in Verbindung zu bringen, sondern auch mit der Einsicht der Casinobesucher.

Es gilt auf Abstand zu bleiben und eine gute persönliche Hygiene durchzufĂŒhren. Das ist in Casinos und Spielbanken schwer möglich. Daher haben auch in Europa Spielbanken deren TĂŒren geschlossen.

 

Hygiene, Hygiene und nochmals Hygiene

Denkt bitte an die Hygieneempfehlungen:

  • RegelmĂ€ĂŸig und grĂŒndlich die HĂ€nde mit Seife waschen – insbesondere nach dem Nase putzen, Niesen oder Husten
  • Husten und Niesen in die Armbeugen oder in ein Taschentuch – und entsorge das Taschentuch anschließend in einem MĂŒlleimer mit Deckel
  • Einhalten eines Mindestabstandes (ca. 1,5 bis 2 Meter) von Personen
  • Halte die HĂ€nde vom Gesicht fern – vermeide es, mit den HĂ€nden Mund, Augen oder Nase zu berĂŒhren

Zukunft

Wir können leider nicht in die Zukunft gucken, wĂŒrde uns aber wĂŒnschen, dass sich die Lage wieder stabilisiert und wir am Abend wieder das große Spiel in eine der schönen Spielbanken spielen können.

 

Stand: 14. MĂ€rz 2020


Referenzen:

[1] Business Insider: China’s coronavirus crisis has devastated the world’s biggest casino hub as visitors avoid Macau amid outbreak fears. https://www.businessinsider.com/china-virus-turns-macau-into-gambling-ghost-town-2020-1?IR=T. 3. Februar 2020, abgerufen am 2. MĂ€rz 2020.
[2] Reuters: Only masked punters: Macau casinos reopen after coronavirus suspension. https://www.reuters.com/article/us-china-health-macau/only-masked-punters-macau-casinos-reopen-after-coronavirus-suspension-idUSKBN20D0YZ. 19. Februar 2020, abgerufen am 2. MÀrz 2020.
[3] GGRASIA: Tigre de Cristal feels virus chill, rebound soon: exec. https://www.ggrasia.com/tigre-de-cristal-feels-virus-chill-rebound-soon-exec/. 21. Februar 2020, abgerufen am 2. MĂ€rz 2020.
[4] statista: Gross revenue from gaming and gambling in Macao from 2008 to 2018. https://www.statista.com/statistics/253755/gross-revenue-from-gaming-and-gambling-in-macao/. MĂ€rz 2019, abgerufen am 9. MĂ€rz 2020.
[5] GGRASIA: Macau GGR down 88pct in Feb amid casino shutdown: DICJ. http://www.ggrasia.com/macau-ggr-down-88pct-in-feb-amid-casino-shutdown-dicj/. 1. MÀrz 2020, abgerufen am 9. MÀrz 2020.
[6] CCD: How COVID-19 Spreads. https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/about/transmission.html. 28. Februar 2020, abgerufen am 2. MĂ€rz 2020.
[7] BZgA: Antworten auf hÀufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2). https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html. 28. Februar 2020, abgerufen am 2. MÀrz 2020.
[8] Merkur: Durch Geldscheine mit dem Coronavirus infiziert? Experte verrÀt, wie hoch das Risiko ist. https://www.merkur.de/leben/gesundheit/covid-19coronavirus-hoch-risiko-sich-durch-gegenstaende-anzustecken-zr-13564695.html. 2. MÀrz 2020, abgerufen am 2. MÀrz 2020.
[9] UNICEF: CORONAVIRUS (COVID-19): DAS SOLLTEN ELTERN WISSEN. https://www.unicef.de/informieren/aktuelles/blog/coronavirus-das-sollten-eltern-wissen/211680. 28. Februar 2020, abgerufen am 2. MĂ€rz 2020.
[10] Tagesspiegel: 45 wichtige Fragen und Antworten. https://www.tagesspiegel.de/wissen/coronavirus-faq-45-wichtige-fragen-und-antworten/25583902.html. 2. MĂ€rz 2020, abgerufen am 2. MĂ€rz 2020.